• Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin

Artikel vom: 05.02.2020

Was für ein sensationelles Comeback beim Eisspeedway GP – nach einem Jahr Pause kehrt der Waldvierteler Harald Simon in den GP zurück und landete gleich auf dem Treppchen.

Der Start der ersten 20 Wertungsläufe erfolgte um 8.00 MEZ; in Almaty war es bereits 13.00 Uhr.

Almaty Kazakhstan - Groupe RidersIm 1. Heat holte sich Dinar Valeev die ersten 3 Punkte ab, für den „Eishans“ Hans Weber gab es 2 Punkte und Jasper Iwema 1 Punkt, 0 Punkte für Ove Ledström. Der Eishans hatte im Heat 6 keinen guten Start. Martin Haarahiltunen zog an Franky und dem Eishans vorbei und lag nun hinter dem in Führung liegenden Dmitry Koltakov, setzte zu einer Attacke an und konnte ihn überholen. 3 Punkte gab es für Martin, 2 Punkte für Dmitry und 1 Punkt für Franky Zorn. Ohne Punkt blieb der Eishans, der wegen Maschinenprobleme ausgefallen war. Ebenfalls Maschinenprobleme hatte Lukas Hutla, der für beide Tage für Bart Schaap angetreten war. Die 3 Punkte aus diesem Heat 7 holte sich Dmitry Khomitsevich vor Igor Konov und Jasper Iwema. Niclas Svensson hatte im Heat 9 einen guten Start, konnte seine Position jedoch  nicht verteidigen und fiel zuerst auf Platz 3 zurück. Dmitry Koltakov versuchte noch an Dmitry Khomitsevich vorbeizukommen, doch Dima blieb vorn. Die Punkteverteilung aus diesem Heat: 3 Punkte Dmitry Khomitsevich, 2 Punkte Dmitry Koltakov, 1 Punkt für Dinar Valeev, der an Niclas vorbei zog. Pech für Franky Zorn im Heat 12, der sich nach nach dem Start im Sandwich zwischen Igor Konov und Harald Simon wiederfand, kam in eine Rille, konnte die Maschine nicht halten und rutschte in der letzten Runde in der Startkurve ins Innenfeld. Charly Ebner, an letzter Position, passierte das Gleiche und beide Fahrer erhielten somit 0 Punkte. 3 Punkte gingen an den „roten 911“ Igor Kononov und 2 Punkte an Harald Simon, der nach 3 Durchgängen auf 6 Punkte kam. Daniil Ivanov hatte bisher 9 Punkte und Maximum gefahren.

Almaty Kazakhstan - Harald SimonDer Lauf Nr. 17 musste wegen eines Fehlstarts neu gestartet werden. Dinar Valeev ging in Führung und baute diese aus. Lukas Hutla attackierte Franky Zorn und zog an ihm vorbei. Dinar holte 3 Punkte, 2 Punkte Lukas und an Punkt Franky, ohne Punkt blieb WC1-Fahrer Vladimir Cheblakov. Im Heat 20 setzte „King Haara“ Martin Haarahiltunen noch zu einer Schlussattacke an, kam aber nicht mehr an Dmitry Khomitsevich vorbei. Somit 3 Punkte für Dima, 2 Punkte für Martin, 1 Punkt für Ove Ledström, 0 Punkte für Charly Ebner. Den Start im Semi 1 gewann  Daniil Ivanov und behielt die Führung bis ins Ziel. Zweiter wurde Igor Kononov vor Dinar Valeev und unserem Eishans, der noch versuchte an Dinar vorbeizukommen. Wenn Zwei sich streiten, freut sich der Dritte … Während Martin Haarahiltunen und Dmitry Koltakov um Platz 2 fighteten und beide ihre Außenlinien fuhren, nutzte Harald Simon in der letzten Runde in der Startkurve die Chance, blieb auf seiner „beliebten“ Innenlinie, ging innen durch und kam als Zweiter hinter Dmitry Khomitsevich über die Ziellinie. Somit stand Harry im Finale! Dmitry Koltakov wurde Dritter und Martin Letzter. Das Finale gewann Daniil Ivanov vor Dmitry Khomitsevich, Harald Simon und Igor Kononov.

Almaty Kazakhstan - Podium

Text: Anke Claassen
Fotos: GOOD-SHOOT.COM/ Reygondeau