• Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin
  • Eisspeedway Berlin

Artikel vom: 05.02.2020

Ebenfalls um 8.00 MEZ ging gestern das Startband hoch; die nächsten 20 Wertungsläufe standen an.

Almaty Kazakhstan - Day 2Dmitry Koltakov holte im Heat 21 weitere 3 Punkte, gefolgt von Jasper Iwema, der nach einer Schlussattacke noch innen an Franky Zorn vorbei ging. Vladimir Cheblakov blieb ohne Punkt. Verdammt eng wurde es im Heat 23 des Tages. Martin Haarahiltunen stürzte in der 1. Kurve; der Referee ließ alle 4 Fahrer zum Re-Start zu. Den Start gewann Dinar Valeev und konnte seine Führung bis ins Ziel behalten. Martin kam in der Startkurve in eine Rille, konnte die Maschine gerade noch abfangen und fuhr dabei ins Innenfeld. Zwar fuhr er den Lauf zuende, wurde jedoch wegen Überfahrens der Innenlinie disqualifiziert. 3 Punkte gingen an Daniil Ivanov, 2 Punkte an Nicla Svensson und 1 Punkt an den „Eishans“ Hans Weber.

Das Stefan Svensson noch nicht zum „alten Eisen“ gehört zeigte er im Heat 25 und ließ Martin Haarahiltunen keine Chance vorbeizukommen. 3 Punkte gab es für Stefan, 2 Punkte für Martin, Jasper 1 Punkt und Charly Ebner 0 Punkte. Pavel Nekrassov ging im Heat 27 für Vladimir Cheblakov erstmals an den Start, hatte jedoch keine Chance und es blieb bei 0 Punkten. Almaty Kazakhstan - Daniil IvanovDaniil Ivanov holte weitere 3 Punkte, Dinar Valeev 2 Punkte und 1 Punkt ging an Ove Ledström. Dann folgte der Heat 32. Das sind die Schattenseiten unseres geliebten Sports, die leider dazu gehören. Den Start gewann Daniil Invanov. Hans Weber versuchte Ausgangs der Startkurve Franky Zorn, der an zweiter Position lag, zu überholen, kollidierte dann auf der Gegengeraden mit Franky, beide Maschinen verhakten sich. Zum Glück kam Stefan Svensson noch ungehindert vorbei. Beide Fahrer rutschten ins Innenfeld. Franky stand schnell wieder auf den Beinen, während Hans noch am Boden kniete. Die Ambulance nahm ihn sofort mit. Abends gab es dann zum Glück die Entwarnung, keine schlimmen inneren Verletzungen. Der Eishans wurde als Abbruchverursacher disqualifiziert und es erfolgte der Re-Start. Den Lauf gewann Daniil vor Stefan Svensson und Franky. Zwei Highsider gab es im Heat 40, die zum Glück auch glimpflich ausgingen. Ove Ledström und Jasper Iwema wurden beide disqualifiziert. Lukas Hutla erhielt 3 Punkte und der Reservefahrer Sergey Serov, der für den Eishans an den Start ging, 2 Punkte. Das Semi1 gewann Daniil Ivanov vor Igor Kononov, Dinar Valeev und Stefan Svensson. Das Semi2 konnte Dmitry Khomitsevich für sich entscheiden vor Dmitry Koltakov, Harald Simon und Niclas Svensson. Zum Schluss landeten 4 Russische Fahrer im Finale, das Daniil für sich entschied, gefolgt von Dmitry Khomitsevich, Dmitry Koltakov und Igor Kononov.

Almaty Kazakhstan - Day 2 Podium

Die Reise unserer Eiscowboys geht nun weiter, ins ca. knapp 3.000 km entfernte Togliatti, wo dann am 08. und 09.02.2020 der GP 3+4 ausgetragen wird.

Text: Anke Claassen
Fotos: GOOD-SHOOT.COM/ Reygondeau